Wer sind wir?

Seit 2002 setzte sich die Initiative „Psychosoziales Zentrum Thüringen” und der daraus erwachsene Verein „refugio thüringen e.V.” für die Umsetzung der Idee einer Anlaufstelle für traumatisierte und psychisch belastete Flüchtlinge in Thüringen ein. Am 4. Juni 2004 gab sich die Gruppe die juristische Form des gemeinnützigen Vereins mit dem Namen refugio thüringen e.V. Mitglieder des Vereins sind unter anderem Fachkräfte, die in verschiedenen Thüringer Wohlfahrtsverbänden/ Institutionen im Bereich der Flüchtlingssozialarbeit oder in psychosozialen Arbeitsfeldern tätig sind sowie Studentinnen und Absolventinnen von Jenaer und Erfurter Hochschulen. Das vom Verein initiierte  Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge REFUGIO Thüringen in Jena konnte zu Beginn des Jahres 2006 seine Arbeit aufnehmen. In diesem Beratungs- und Therapiezentrum werden schwerpunktmäßig Flüchtlinge mit psychosozialen Problemen, Traumata und anderweitigen psychischen Erkrankungen therapeutisch behandelt, beraten und ganzheitlich unterstützt.

refugio thüringen e.V. sieht sich als Fürsprecher von in Thüringen lebenden Flüchtlingen, die von Erfahrungen in ihrem Herkunftsland bzw. im Exil so beträchtlich belastet sind, dass ihre psychische Integrität Schaden genommen hat.

refugio thüringen e.V. versteht sich als Sprachrohr seiner KlientInnen und möchte durch Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit die Thüringer Bevölkerung sowie politische EntscheidungsträgerInnen kontinuierlich auf das Schicksal von verfolgten und geflüchteten Menschen sowie auf die Besonderheiten psychisch belasteter Flüchtlinge aufmerksam machen.

 

 

 

Antrag Vereinsmitgliedschaft

Satzung vom 09.05.2012